Nautische & Schiffstechnische Simulation

Schiffsführungssimulatoren

Die Schiffsführungssimulatoren der Maritimen Zentrums im Überblick

Das Maritime Forschungs- und Ausbildungszentrum ist eines der modernsten und größten Simulationszentren in Nordeuropa.

Es verfügt über 33 moderne Übungs- und Seminarräume, sechs Schiffsführungssimulationsanlagen (Brückenkabinen, Radar- und Schiffsführungssimulatoren) sowie Maschinenraumsimulatoren und zahlreiche CBTs und 3D-Animationen.

Die nautische Simulation umfasst:

  • 6 Schiffsführungssimulatoren
  • Briefing- und Debriefingraum

  • GMDSS-Arbeitsräume: Das Maritime Zentrum verfügt außerdem über zahlreiche und komplexe ECDIS- und Radar-Arbeitsplätze. Hier findet auch der Weiterbildungskurs "Generic ECDIS Course" statt.

  • Stabilität- und Ladungsrechner zur Überwachung des Schwimmzustandes: Beim Ladungsmanagement an Bord wird komplexe und maßgeschneiderte Software eingesetzt. Im Bordgebrauch wird diese in Verbindung mit der dazugehörigen Workstation als Ladungsrechner bezeichnet. Das Maritime Zentrum der Hochschule Flensburg verfügt über mehrere Cargo Management Arbeitsplätze, die jeweils für die Ausbildung an verschiedenen Schiffstypen wie Containerschiffen, Bulkern oder Schwerguteinheiten genutzt werden.

Maschinenraumsimulator

Maschinenraumsimulator des Maritimen Zentrums

Der Schiffsmaschinensimulator SES 4000 (Ship Engine Simulator) bildet die wesentlichen Komponenten des technischen Schiffsbetriebes aus ca. 30 Subsystemen sowie deren Dynamik ab:

  • Hauptmaschine (SULZER 5-RTA 84 C),
  • Hilfsmaschinensysteme,
  • Bordnetz mit Stromerzeugungs-, Verteilungs- und  Verbrauchersystem,
  • Mess-, Regelungs-, Überwachungs- und  Automatisierungstechnik.

 

In Ergänzung zum Schiffsmaschinensimulator werden Lernprogramme, 3-D-Simulationen und Animationen zur schiffstechnischen Betriebsführung als Lernsystem angeboten.