Dienst auf Tankschiffen (Tanker Familiarization)


Der Lehrgang „Dienst auf Tankschiffen“ (Tanker Familiarization) vermittelt für angehende Nautische und Technische Schiffsoffiziere (Studiengänge SNL und SBT an der Hochschule Flensburg) sowie für Schüler und Schülerinnen von Seefahrtschulen und externe Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit entsprechender Qualifikation - auch als Auffrischerkurs - Grundlagenkenntnisse über Schiffe, die Flüssigladungen als Massengut transportieren.

Für die Erteilung eines Befähigungsnachweises für den Dienst auf Tankschiffen durch das BSH ist zusätzlich zu diesem Lehrgang seit dem 01.06.2014 die Teilnahme an einem Modul Tankerbrandbekämpfung (Brandbekämpfungslehrgang) erforderlich, welches als zweitägiger Lehrgang durch z. B. die Schleswig-Holsteinische Seemannsschule in Travemünde in Kooperation mit der Hochschule Flensburg angeboten wird. Für weitere Informationen zur Seemannschule klicken Sie hier.

In Abstimmung mit dieser ergeben sich für Externe Teilnehmer folgende Termine:

27.02. – 03.03.2017

10.07. – 14.07.2017

05.03. – 09.03.2018

16.07. – 20.07.2018

Hinsichtlich der Anmeldung der Kursteilnehmer macht das BSH einige formale Vorgaben.

Wir bitten Sie daher für eine Anmeldung die Formulare aus dem Downloadbereich an Frau Skibbe aus dem Maritimen Zentrum (s. u.) zu senden.

Die Kosten für externe Teilnehmer betragen 1.900,- € Brutto pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt drei Personen.

Die Lehrgangsinhalte erfüllen die Anforderungen hinsichtlich der von der IMO aktualisierten STCW Regeln A-V/1-1-1, A-V/1-2-1 und A-V/3-1 (IGF Code). Der Kurs ist durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) unter der Zulassungsnummer BSH-2016-954-001 zertifiziert.

Die Lehrgangsdauer umfasst derzeit zwei Semesterwochenstunden für Studierende aber eine intensive Woche für Externe. Als Studienleistung ist entweder eine Klausur von 60 Minuten, ein Vortrag/Referat oder eine schriftliche Ausarbeitung vorgesehen. Alternativ kann ein Leistungsnachweis auch durch eine erfolgreich abgeschlossene Liquid Cargo Handling Simulation eines Lade- und Löschszenarios erbracht werden.

Als Lehr- und Lernformen sind Vorlesungen und Übungen vorgesehen. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Nach Vereinbarung kann auch auf Englisch durchgeführt werden. Das Lehrgangsmaterial liegt überwiegend in Englisch vor; es werden daher ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache vorausgesetzt. 

Als Grundlage für diesen Lehrgang dienen die IMO Model Kurse 1.01, 1.04 und 1.20 in den aktuellen Versionen. Optional steht für seminaristische Übungen ein Cargo Handling Simulator (CHS) der Firma Rheinmetall Defence Electronics (RDE) zur Verfügung.

Der Lehrgang „Dienst auf Tankschiffen“  umfasst folgende Schiffstypen:

Öltanker, Produktentanker (Crude Oil Carrier, Product Carrier) 
•       Chemikalientanker (Chemical Carrier)
Flüssiggastanker (Liquefied Gas Carrier)

Der CHS stellt eine zeitgesteuerte, grafische und animierte Simulation verschiedener Lade- und Löschszenarien einschließlich der erforderlichen Ballastoperationen dar. Simultan dazu erfolgt eine Überwachung zahlreicher wichtiger Parameter, wie beispielsweise Tankfüllstände, Ladungstemperaturen, Tankatmosphäre, Gewichte, Biegemomente, Scherkräfte, Stabilität, sowie Tiefgang, Trimm und Kränkung des jeweiligen Schiffstyps. Der Simulator ist von der Klassifikationsgesellschaft Det Norske Veritas DNV nach STCW Regel I/12 zertifiziert und erfüllt die Anforderungen hinsichtlich der IMO-Publikationen.

Dieser Kurs bietet Trainingsmöglichkeiten für Offiziere und Mannschaften. Er umfasst ein ihren Aufgaben angemessenes Grundausbildungsprogramm für Öl- und Chemikalientanker, einschließlich Sicherheit, Brandschutzmaßnahmen und -systeme, Umweltschutz, betriebliche Praxis und Verpflichtungen im Hinblick auf anwendbare Gesetze und Regeln.

Für die Kandidaten und Kandidatinnen ist dieser Kurs grundsätzlich für die Zertifizierung ihrer Grundausbildung im Ladungsumschlag auf Öl-, Chemikalien- und Flüssiggastankschiffen gemäß STCW Code Abschnitt A-V/1-1 und V/1-2 Paragraf 1, in der jeweils gültigen Fassung, vorgesehen. Die Anzahl der Kursteilnehmer/-innen sollte 20 Personen nicht überschreiten und das praktische Training am Simulator erfolgt in kleinen Gruppen von nicht mehr als 8 Personen. 

Übrigens unser Dozent besitzt Trainingsmethoden gemäß STCW Code A-I/6 Paragraf 7 und hat langjährige Erfahrungen mit der Handhabung und den Eigenschaften von Ölen und Chemikalien als Ladung und den damit verbundenen Sicherheitsverfahren und Risiken.

Für Rückfragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.


Ansprechpartner:

Herr Wulf Grau
E-Mail: wulf-helge.grau@hs-flensburg.de

Herr Driss Hassana
E-Mail: driss.hassana@(*** please remove ***)hs-flensburg.de

Organisatorisches:

Frau Viola Skibbe
Tel.: + (49)461 805 1228
E-Mail: viola.skibbe@(*** please remove ***)hs-flensburg.de
Raum: F07 im Maritimen Zentrum


Hochschule Flensburg
Kanzleistraße 91-93
24943 Flensburg